Aktuelles

Am Freitag, den 24. November wurde im Landgasthof Rücklenmühle in Gabelbach nun
schon zum zweiten Mal für einen guten Zweck gekocht und auf vielfältigste Weise musiziert.
Musikschulleiterin Johanna Groß organisierte zusammen mit dem Chef des Landgasthofs,
Alexander Wiegel, diesen besonderen Abend.
Den Auftakt gestaltete das inklusive Orchester “Die Bunten” unter der musikalischen Leitung
von Frau Angelika Jekic. Das Orchester besteht aus Musikerinnen und Musikern aus 4
Generationen mit und ohne Beeinträchtigung, die größtenteils auf Veeh-Harfen miteinander
musizieren - ein Instrument, das ohne Noten-Kenntnisse gespielt werden kann.
Das Orchester gibt beeinträchtigten Menschen die Möglichkeit, in einer Gruppe gemeinsam
zu musizieren - dies wollten wir durch diese Benefiz-Veranstaltung finanziell unterstützen.
Chefkoch Alexander Wiegel hatte sich für diesen Abend ein ganz besonderes 4-Gänge-
Menü ausgedacht. Ob asiatisch angehaucht oder das Roastbeef zum Hauptgang -
geschmacklich wurden alle Sinne angesprochen und die Gäste waren begeistert.
Zwischen den einzelnen Gängen standen unsere Schülerinnen und Schüler der Musikschule
im Rampenlicht und musizierten im Ensemble, als Duo oder solistisch. Die rund 35
Mitwirkenden zeigten Spielfreude, Niveau und eine Bandbreite von Klassik bis Pop, so dass
der Abend für alle Gäste sehr kurzweilig und abwechslungsreich war.
Zum Schluss gab es für das Publikum noch einen besonderen Hörgenuss mit dem Folk-Duo
“Oak Hill Road”, das mit unserem Gitarren-Lehrer Herrn Helmuth Baumann den Abend mit
selbst geschriebenen Songs ausklingen lies.
“Die Bunten” können sich nun über die stattliche Spendensumme freuen und werden sich
davon eine Bass-Veeh- Harfe anschaffen können - vielen herzlichen Dank allen
Spenderinnen und Spendern, allen mitwirkenden Musikschülern, dem Lehrerkollegium und
dem Team des Landgasthofs Rücklenmühle für diesen unvergesslichen Abend.
DSC04755 1

Auf selbst gebastelten Instrumenten musiziert es sich besonders toll. Dies durften auch die neuen Erstklässler in unserem Kooperationsprojekt KlingSing erfahren, die in einer Schulstunde ihre selbst befüllte und beklebte Rassel basteln durften. Rhythmik und Singen - dies steht in den Musikstunden im ersten Kooperationsjahr an vorderster Stelle. Die Kinder sollen die eigene Stimme kennen lernen und ein Rhythmus-Gefühl entwickeln.

Ich freue mich sehr, dass unser Kooperationsprojekt nun schon im dritten Jahr starten durfte und bedanke mich ganz herzlich für die gute Zusammenarbeit mit den Grundschulen Zusmarshausen und Horgau!

Johanna Groß - Leiterin der Sing- und Musikschule

RasselRhythmus1a1

Im Oktober startete an der Sing- und Musikschule unser neues Vororchester unter der
Leitung von Lena Hentschel, unserer Lehrkraft fürs tiefe Blech.
5 motivierte, junge Musiker treffen sich nun einmal in der Woche und trainieren das
gemeinsame Ensemble-Spiel. Ursprünglich war dieses Orchester als Nachwuchs-
Blasorchester gedacht, jedoch fehlt im Moment an der Musikschule der Nachwuchs im
Bereich “tiefes Blech”, Saxophon und Querflöte. In diesen Bereichen sind wir auf die
umliegenden Kapellen angewiesen, die leider für dieses neue Orchester keine Schüler
gewinnen konnten.
Da zwei Trompeten und ein Schlagzeug ein bisschen dünn gewesen wären, unterstützen
nun die Zwillinge Daniel und Martin aus Horgau auf ihren Gitarren das Ensemble.
Wir hoffen, dass wir nun im Laufe des Schuljahres noch mehr Bläser dazu gewinnen
können, damit sich ein Orchester aufbauen kann.Vororchester 1

StreitheimMusiKita 1Im Kindergarten “Wichtelburg” in Streitheim ist der Freitag Vormittag seit Beginn des neuen Schuljahres ein ganz besonderer Tag: Im Tandem mit einer Erzieherin machen alle Kinder des Kindergartens, aufgeteilt in zwei Gruppen, unter Leitung unserer Musikpädagogin Angelika Jekic, gemeinsam Musik. Die Stunden bewirken eine musikalische Frühförderung ALLER Kinder. Singen, Tanzen und Bewegungselemente, der Einsatz von kindgerechtem Instrumentarium sowie das Kennenlernen unterschiedlicher musikalischer Parameter (laut - leise, hoch - tief) auf unterschiedlichen Wahrnehmungsebenen bewirken beim Kind eine kindgerechte Begegnung mit Musik. Das in der Stunde Gelernte wird von den Erzieherinnen im Laufe der Woche vertieft und bereichert somit den Kindergarten-Alltag.

Die Kosten für dieses Pilotprojekt tragen im ersten Kooperationsjahr die beiden Trägergemeinden der Sing- und Musikschule, der Markt Zusmarshausen und die Gemeinde Horgau.

Vielen Dank für diese tolle Möglichkeit, allen Kindern eine musikalische Frühförderung zu ermöglichen!

 

Die Klasse von Musikpädagogin Angelika Jekic gab am Sonntag, den 12. November ein niveauvolles Schüler-Konzert mit abwechslungsreichem Programm im gut gefüllten St.-Albert-Festsaal im Seniorenzentrum in Zusmarshausen. Zu hören gab es solistische Beiträge auf Klavier, Akkordeon und Steirischer Harmonika, sowie Amelie Mayr auf der Klarinette, die ihr Programm für den Wettbewerb “Jugend musiziert” souverän vor trug. Alle Beiträge, ob als Solo, Duo, oder im Trio gespielt, überzeugten durch große Spielfreude und bescherten dem Publikum einen kurzweiligen Abend.

Zu hören gab es auch ein ganz besonderes Familien-Ensemble bestehend aus Tuba, Akkordeon, Klarinette und Geige, die in dieser Formation den “Hausschlüssel-Walzer” wunderbar musizierten. Jannik Remy spielte ein technisch sehr anspruchsvolles Stück auf dem Akkordeon, den “Zirkus Renz”, der dem Spieler wahre Fingerakrobatik abfordert und durch große Virtuosität überzeugte.

Den Schluss des Konzerts bildete das Akkordeon-Orchester, das unter der musikalischen Leitung von Frau Jekic wöchentlich probt und die Schüler im Zusammenspiel trainiert.

FotoAkkordeonkonzert

 

Seite 1 von 2

© 2016 Sing- und Musikschule Zusmarshausen-Horgau. All Rights Reserved.